Queenstown –Franz Josef Glacier

Nach einer fantastischen Geburtstagsfeier in Queenstown und einem Katerfrühstück mit Crêpes in Arrowtown führte ich meine Fahrradtour fort. Und zwar mit Konstantin als Begleitung. Der Start verlief leider etwas unglücklich, denn sein Rad erlitt einen Speichenbruch. Mit einer etwas längeren Pause in Cromwell, fuhren wir am nächsten Tag weiter nach Wanaka. Hier blieben wir zwei Nächte, besuchten das mit Sofas ausgestattete Kino und wanderten den Rocky Mountain- und Mt Iron Track. Auf beiden Gipfeln wurden wir von der Aussicht alles andere als enttäuscht. Der nächste Tag war zum Zähne ausbeissen. Üblen Gegenwind blies den ganzen Tag. Die Strecke führte entlang des Lake Hawea und des Lake Wanaka mit der typischen fantastischen, schneebedeckten Bergen im Hintergrund. Zur Feier der 9km/h Durchschnittsgeschwindigkeit gab es am Abend in Makarora zerlaufene Lindt-Schokoladenkugeln. Seitdem ist es praktisch windstill und wir geniessen wunderschönes Wetter.

Auf dem Weg zu Westküste machten wir einen ersten Stopp bei Blue Pools, bevor wir dann den Anstieg auf den Haast Pass in Angriff nahmen. Das Tal ist mit hohen, bewaldeten Bergen eingerahmt und sehr reich an Wasserfällen. Es war definitiv die schönste Strecke die ich bislang in Neuseeland gefahren bin. Der Zeltplatz in Haast konnte uns dann allerdings nicht begeistern, scheint aber sehr beliebt bei RadfahrerInnen zu sein. Douglas aus Brasilien schloss sich unserem Duo an und seither sind wir zu dritt unterwegs. Die Fahrt ging nun entlang der Westküste weiter. Es erwarteten uns mit Treibholz übersäte Strände, dichter Regenwald und zwei Seen.

Am Heilig Abend waren wir bei Malcom in Fox Village eingeladen. Wir wurden bekocht und tranken anschliessend einige Bier zusammen. Am 25. Dezember standen wir um 6 Uhr auf, um den Sonnenaufgang beim Lake Matheson zu geniessen. Das Timing war perfekt, denn drei Stunden später verschwand Mt Cook wieder in einer dichten Wolkendecke. Am Mittag fuhren wir über drei Berge weiter zum 25km entfernten Franz Josef Gletscher und liessen schliesslich Weihnachten im Hotpool ausklingen. Auch am Boxing Day wollten die Jungs früh aufstehen. Meine vorgeschlagene Wanderung sollte noch mit einem weiteren Sonnenaufgang gekrönt werden. So standen wir um 5 Uhr auf und wanderten den Robertson Peak Track. Drei harte Stunden später konnten wir unser Frühstück mit herrlichem Panorama auf den Gletscher und Wasserfälle geniessen.

Morgen lassen wir die zwei Gletscher hinter uns und fahren für Fishing, einige Walks & BBQ an den Strand in Okarito.

 

 

 

Advertisements

One thought on “Queenstown –Franz Josef Glacier

  1. Wir wünschen dir ein gutes neues jahr und hoffen dass du weiterhin viel schönes und interessantes auf deiner tour erleben kannst
    wir haben uns über deine karte sehr gefreut und bedanken uns dafür.
    hier in etziken ist es fast frühling,einfach zu warm für weihnachten.
    gestern haben wir weihnachten gefeiert. Es war sehr schön wieder einmal fast alle versammelt zu haben. Nun wird es wider ruhiger und grosi und ich freuen uns auf schnee um endlich skifahren zu können
    WIR WÜNSCHEN DIR WEITERHIN EINE UNFALLFREIE TOUR.

    liebe grüsse grosi und päpu

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s